MBR


Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) bietet allen Beratung und Unterstützung an, die sich in Berlin für eine demokratische Alltagskultur einsetzen. Bei Problemen im Umgang mit rassistischen, rechtsextremen, antisemitischen oder anderen menschenverachtenden und diskriminierenden Erscheinungsformen steht Ihnen die MBR zur Seite. Durch Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort: schnell, kompetent und vertraulich.

13.04.2014 NPD-Aufmarsch am 1. Mai in Neukölln

Am 1. Mai will die NPD ab 11 Uhr durch Neukölln marschieren. Startpunkt ist nach unseren Informationen der U-Bahnhof Neukölln. Aktuelle Informationen zu den Gegenprotesten finden sie auf der Webseite Berlin gegen Nazis.

Mehr erfahren »

07.04.2014 Schon wieder NPD-Kundgebung in Adlershof

Auch am heutigen Montag (7.4.) will die NPD wieder mit ihrer Hetze bei Anwohner/innen in Adlershof punkten. Sie hat eine Kundgebung von 18-20 Uhr vor der zweiten Informationsveranstaltung zur geplanten Asylunterkunft angemeldet. Die Gegenkundgebung startet um 18 Uhr. Treffpunkt: Arndstraße 11, 12489 Berlin.

Mehr erfahren »

01.04.2014 "Für demokratische Werte erfolgreich streiten"

Eine neue Studie, die vom Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V.  in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung durchgeführt wurde, analysiert den Umgang von kommunalpolitischen Akteuren mit extrem rechten Politiker/innen. Die auf den Ergebnissen basierende Handreichung "Vor Ort entscheidet" gibt konkrete Handlungshilfe für Kommunalpolitiker/innen.

Mehr erfahren »

12.03.2014 Neue Broschüre: Was tun, damit's nicht brennt!?

Gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus und der Evangelischen Akademie zu Berlin veröffentlicht die MBR heute eine erste Online-Handreichung zur Prävention von und Intervention bei rassistischen Mobilisierungen im Zusammenhang mit der Unterbringung von Geflüchteten.

Mehr erfahren »

05.03.2014 Start von Berlin gegen Nazis

Wir freuen uns Ihnen unser neues Partnerprojekt Berlin gegen Nazis vorzustellen. Heute wurde die vom Senat finanzierte Mobilisierungsplattform gemeinsam mit Senatorin Dilek Kolat offiziell vorgestellt.

Mehr erfahren »



nach oben