MBR


Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) bietet allen Beratung und Unterstützung an, die sich in Berlin für eine demokratische Alltagskultur einsetzen. Bei Problemen im Umgang mit rassistischen, rechtsextremen, antisemitischen oder anderen menschenverachtenden und diskriminierenden Erscheinungsformen steht Ihnen die MBR zur Seite. Durch Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort: schnell, kompetent und vertraulich.

26.08.2014|Berlinweit Neue Fortbildungsreihe für Kita und Jugendhilfe

Im Herbst beginnt wieder eine spannende Fortbildungsreihe der Kolleg_innen von Eltern stärken. Die Workshops für Kita und Jugendhilfe zum Thema rechtextrem orientierte Eltern bietet neue Module für die berufliche Praxis: „Wenn Kinder andere Kinder diskriminieren“ und welche Rolle spielen “Leitbilder und Qualitätsstandards“ in Einrichtungen. Mit der Frage, "Wie arbeite ich mit bildungsbenachteiligten Eltern zu den Themen vielfältige Lebensweisen?", beschäftigt sich ein ein weiteres Modul. Der Workshop "Was tun wenn Rechtsextreme Erzieher_innen und Sozialarbeiter_innen werden wollen?", wird  von unseren Mitarbeiter_innen Sabine Hammer und Michael Trube durchgeführt

Mehr erfahren »

20.08.2014|Treptow-Köpenick Theaterstück in Flüchtlingsunterkunft

Ein großer Kreis von Engagierten aus Treptow-Köpenick und die Bühne für Menschenrechte bringen am 8. September das Theaterstück “Asylmonologe” ins Salvador-Allende-Haus Köpenick. Wir beraten die Veranstaltenden bei der Planung und Durchführung eines störungsfreien Ablaufs. Wir freuen uns, dass das Stück so erfolgreich ist und mit dieser ungewöhnlichen Aktion die Flüchtlinge direkt unterstützt werden.

Mehr erfahren »

20.08.2014 10 Punkte für Zivilcourage

Was tun bei einem rechtsextremen Übergriff? Wie reagieren bei rassistischen Pöbeleien? Der praktische Ratgeber "10 Punkte für Zivilcourage" wurde neu aufgelegt. Die gedruckte Version können Sie beim Zentrum für Demokratie beziehen. Die Online-Ausgabe finden Sie nach dem Klick.

Mehr erfahren »

13.08.2014 Diskussionsveranstaltung „Keine Anhaltspunkte für eine konkrete Gefährdung“

Eine Diskussionsveranstaltung zum Thema Umgang mit Bedrohungen durch rechtsextreme Gewalt findet am 15. September in der Französischen Friedrichstadtkirche auf dem Gendarmenmarkt statt. Auf dem Podium sitzen unter anderem die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Petra Pau (Die Linke), die Generalsuperintendentin des Sprengels Berlin Ulrike Trautwein sowie Betroffene von rechtsextremen Drohungen. Veranstalterin ist die Evangelische Akademie Berlin und unser Träger Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. (VDK).

Mehr erfahren »

13.08.2014|Lichtenberg Kampagnenstart „Bunter Wind für Lichtenberg"

Unter dem Motto „Bunter Wind heisst für uns, aktiv und entschlossen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung einzutreten“ startet heute eine neue Kampagne im Bezirk Lichtenberg. Das Lichtenberger Bündnis für Demokratie und Toleranz wird bereits seit vielen Jahren von der MBR beraten und unterstützt. „Wir verstehen Demokratie nicht als etwas Starres, Feststehendes, sondern als etwas Veränderbares“, heißt es im Aufruf. Über 100 Berliner_innen haben den Aufruf bereits unterzeichnet.

Mehr erfahren »



nach oben