MBR


Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) bietet allen Beratung und Unterstützung an, die sich in Berlin für eine demokratische Alltagskultur einsetzen. Bei Problemen im Umgang mit rassistischen, rechtsextremen, antisemitischen oder anderen menschenverachtenden und diskriminierenden Erscheinungsformen steht Ihnen die MBR zur Seite. Durch Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort: schnell, kompetent und vertraulich.

MBR

16.01.2017|Berlinweit Engagierte gesucht

Hinsehen und sich einmischen. Sich engagieren und Verantwortung übernehmen. Dafür braucht man Zivilcourage. Der DGB vergibt für beispielhaftes Handeln gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt und für ein friedliches, respektvolles Miteinander einen Preis. Bis zum 1. März kann man sich noch bewerben. Hier sind alle Infos.

Mehr erfahren »

22.12.2016 Unser Jahresrückblick 2016

Als wir Anfang Dezember diesen Text geschrieben haben, war nicht zu ahnen, was für dramatische Ereignisse kurz vor Weihnachten noch kommen würden. Der Anschlag am Breitscheidplatz hatte zahlreiche rechtsextreme und rechtspopulistische Kundgebungen und Aktionen zur Folge, die jetzt nicht mehr in den Artikel einfließen konnten. Dennoch gibt der Text einen guten Überblick, was uns die übrigen elf Monate zuvor beschäftigt hat.

Mehr erfahren »

21.12.2016 Wir suchen Verstärkung

Die MBR sucht eine_n neue_n Mitarbeiter_in für das Team. Die 40-Stunden Stelle soll ab 1. Februar besetzt werden. Hier gibt es alle Informationen zum Bewerbungsverfahren.

Mehr erfahren »

21.12.2016 Stellenausschreibung bei Berlin gegen Nazis

Eine_n neue_n Mitarbeiter_in sucht unser Partnerprojekt Berlin gegen Nazis ab Februar 2017. Hier finden Sie alle Bewerbungsinfos.

Mehr erfahren »

21.12.2016 Rechtsextremer Aufmarsch am Breitscheidplatz

Nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt rufen jetzt bundesweit Rechtsextreme und Rechtspopulisten zu einem Aufmarsch am 21.12.2016 um 18 Uhr nahe des Unglückortes auf. Zivilgesellschaftliche Gruppen kündigen Gegenproteste an.

Mehr erfahren »



nach oben