MBR


Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) bietet allen Beratung und Unterstützung an, die sich in Berlin für eine demokratische Alltagskultur einsetzen. Bei Problemen im Umgang mit rassistischen, rechtsextremen, antisemitischen oder anderen menschenverachtenden und diskriminierenden Erscheinungsformen steht Ihnen die MBR zur Seite. Durch Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort: schnell, kompetent und vertraulich.

MBR

24.05.2017 Neonazikundgebung für Horst Mahler

Die rechtsextreme Partei "Die Rechte" bewirbt für Sonntag 28.05. unter dem Motto „Keine Auslieferung an die BRD-Gesinnungsjustiz – Freiheit für Horst Mahler“ Kundgebungen in vier Städten. In Berlin soll eine Kundgebung vor der ungarischen Botschaft Unter den Linden/Wilhelmstraße stattfinden. Von 16.00 - 18.00 Uhr ist eine entsprechendeVersammlung mit 20 Teilnehmern angemeldet.

Mehr erfahren »

28.04.2017 Identitäre planen Aufzug mit europaweiter Beteiligung in Berlin

Für den 17. Juni plant die rechtsextreme „Identitäre Bewegung“ (IB) erneut einen Aufmarsch in Berlin-Mitte. Auftaktort und geplante Route hält die Versammlungsbehörde bislang noch geheim. Nur der Zeitrahmen der Anmeldung (15:00 - 17:30 Uhr) ist bekannt. Zivilgesellschaftliche Initiativen kündigen breite Gegenproteste an.

Mehr erfahren »

24.04.2017 Experten-Interview zur Arbeit der Mobilen Beratungen

Die neue Ausgabe von "Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit" aus dem Wochenschau Verlag beschäftigt sich mit dem gesellschaftlichen Rechtsruck in Deutschland. MBR-Projektleiterin Bianca Klose und weitere Kolleg_innen geben in dem Heft für den Bundesverband Mobile Beratung ein langes Interview zum Thema "Neues gesellschaftliches Engagement - eine Antwort auf Rechtspopulismus".

Mehr erfahren »

10.04.2017|Berlinweit Neue Handreichung gegen rechte und rechtsextreme Bedrohungen

Was tun, wenn Rechtsextreme engagierte Menschen beschimpfen und bedrohen? Wie können sich Menschen bei rechten Drohanrufen und -mails sowie anderen Einschüchterungsversuchen schützen? Eine neue Handreichung der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) gibt konkrete Tipps zum Umgang mit Beleidigungen, Störaktionen, Angriffen und anderen Bedrohungen – auch zur Prävention, um auf solche Situationen vorbereitet zu sein.

Mehr erfahren »

23.03.2017 Klare Positionen beziehen

Für das AWO-Magazin "Ansicht" hat unsere Projektleiterin Bianca Klose einen Kommentar zum aktuellen Rechtsruck geschrieben. Ihr Fazit: "Derartige Auseinandersetzungen mögen mühsam und oft unangenehm sein: Wir sollten jedoch konsequent eine klare Haltung gegen rassistische, antisemitische und rechtsextreme Äußerungen einnehmen, um den demokratischen gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken."

Mehr erfahren »



nach oben