MBR


Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) bietet allen Beratung und Unterstützung an, die sich in Berlin für eine demokratische Alltagskultur einsetzen. Bei Problemen im Umgang mit rassistischen, rechtsextremen, antisemitischen oder anderen menschenverachtenden und diskriminierenden Erscheinungsformen steht Ihnen die MBR zur Seite. Durch Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort: schnell, kompetent und vertraulich.

MBR

21.09.2017 Bestandsaufnahme: Berliner AfD vor der Bundestagswahl

Pünktlich zur Bundestagswahl gibt es einen neuen Artikel aus dem Schattenbericht. Im vergangenen Monat erschien ein Artikel von ReachOut zu rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin im Jahr 2016. Der neue Artikel vom apabiz beschäftigt sich mit der AfD.

Mehr erfahren »

06.09.2017 Einschätzung zum rechtsextremen Aufmarsch am 9.9.2017

Auch am 9. September muss beim rechtsextremen Aufzug unter dem Motto „Merkel muss weg“ erneut von mehreren hundert Teilnehmenden ausgegangen werden. Der regelmäßige Aufmarsch hat sich in den vergangenen Monaten in dieser Größenordnung etabliert.

Mehr erfahren »

05.09.2017 Die Arbeit gegen Rechtsextremismus stärken – Demokratiefördergesetz umsetzen!

Die Lage ist ernst. Die Übergriffe auf Geflüchtete und ihre Unterkünfte, aber auch Drohungen und Hetze im Netz, Anfeindungen und tätliche Angriffe gegenüber Helfenden und (Kommunal-)Politiker_innen verunsichern Engagierte im ganzen Land. Wir dokumentieren das Positionspapier des Bundesverbands Mobile Beratung.

Mehr erfahren »

30.08.2017 Antisemitismus an Berliner Schulen

Schneller, aktueller und überall abrufbar. Den Schattenbericht von apabiz und MBR gibt es ab sofort als monatlich aktualisierte Online-Version. Nach unserem Text zur rechtsextremen Angriffsserie in Neukölln und dem Artikel von ReachOut zu rassistischer Gewalt, folgt nun ein Text der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e.V.

Mehr erfahren »

21.08.2017 Pressegespräch - 25 Jahre Rostock-Lichtenhagen: "Wie groß ist die Gefahr rassistischer Gewalt heute?"

Am 22. August 2017 jähren sich die rassistischen Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen zum 25. Mal. Der Mediendienst Integration veranstaltete zu diesem Anlass am 15. August ein Pressegespräch.

Mehr erfahren »



nach oben