Solidaritätskundgebung in Neukölln

Nach der Anschlagsserie in Neukölln rufen zahlreiche Initiativen für Samstag den 18.2. zu einer weiteren Kundgebung für die Betroffenen auf. Wir dokumentieren den Aufruf.

Liebe Engagierte in Neukölln,

am vergangenen Donnerstag um ca. 2.30 Uhr gab es erneut einen Brandanschlag in Rudow. Eine rechtsextreme Tatmotivation ist wieder sehr wahrscheinlich. Der PKW von Claudia von Gélieu brannte komplett aus. Das Auto stand direkt am Haus. Die Flammen hätten übergreifen können.

Die Historikerin ist bekannt durch ihre Stadtführungen im Rahmen der „Frauentouren“ und wurde 2001 mit dem Frauenpreis des Berliner Senats ausgezeichnet. Claudia von Gélieu engagiert sich u.a. auch gegen Rechtsextremismus in Neukölln und ist aktiv bei der „Galerie Olga Benario.

*Aufruf zur Kundgebung*

Eine große Anzahl an Initiativen und Organisationen rufen für den kommenden Samstag, den 18.2.2017, für 11.00 Uhr zur Kundgebung „Neukölln bleibt bunt – wider dem rechten Terror“ nach Rudow, vor die „Alte Dorfschule“, Alt Rudow 60 (Nähe U-Bhf. Rudow).