Challenging Supremacism – Konferenz in Berlin

Was treibt eine junge Generation dazu rechtsextremen oder islamistischen Gruppen beizutreten? Wie kann ihre Dynamik von innen heraus analysiert werden? Woher kommt die Faszination für rechtsextreme Propaganda? Eine Konferenz zur Praxis politischer, investigativer und aktivistischer Infiltration rechtsextremer Gruppen sucht nach Antworten.

Die Sprecher_innen werden von ihren Erfahrungen als Beobachter_innen, Forscher_innen und Infiltrierende berichten. Die Konferenz hat das Ziel, Strategien und Praxiserfahrungen von Menschen, die Undercover in rechtsextremen Kreis und Gruppen unterwegs sind, darzustellen. Mit ihrem Ansatz versuchen sie zu einem besseren Verständnis von der Funktion rechtsextremer Milieus beizutragen.

Dabei soll kritisch hinterfragt werden inwiefern durch ein besseres Verständnis der Ideologie des politischen Gegners konkrete Wege zur Veränderung desselben entstehen können.

Unter den Sprecher_innen befindet sich Daryl Davis (Musiker & Autor, USA) der sich, angetrieben von der Frage „Warum hasst ihr mich, wenn ihr gar nichts über mich wisst“ in den 1980ern als schwarzer Amerikaner mit Mitgliedern des Ku-Klux-Klans angefreundet hat und indirekt dafür sorgte, dass über 200 Menschen den Klan verließen. Er berichtet in seinem Buch Klan-destine Relationships: A Black Man’s Odyssey in the Ku Klux Klan (1998) von seinen Erfahrungen. Im Jahr 2016 erschien ein Film zu seiner Geschichte: Accidental Courtesy, Daryl Davis, Race & America. Das Gespräch mit ihm wird die MBR moderieren.

Weitere Gäste sind Julia Ebner, die Autorin des Bestsellers „Wut: Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen“ und Patrik Hermansson, ein antirassistischer Aktivist von „HOPE Not Hate“. Über ein Jahr lang war er Undercover in der Alt-Right Bewegung der USA und Groß-Britanniens unterwegs.

Die Konferenz wird von „Disruption Network Lab e.V.“ in Zusammenarbeit mit unter anderen der MBR organisiert und findet am 7. und 8. September im Kunstquartier statt.

Wann:
07. September 2018, 17:00 – 21:00 Uhr
08. September 2018, 16:30 – 20:30 Uhr
Wo:
Studio 1, Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin.
Weitere Infos finden Sie hier.

HINWEIS:
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

nach oben
Print Friendly, PDF & Email