Experten_innennetzwerk zum Umgang mit der Alternative für Deutschland

Unser Träger, der Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. (VDK), bietet ab sofort Unterstützung für Politik und Zivilgesellschaft im Umgang mit der AfD an. Hier finden sie alle Informationen zur Beratung.

Was tun, wenn die Alternative für Deutschland (AfD) plötzlich im Landtag oder im Rathaus sitzt? Am Donnerstag, den 16. Oktober trafen sich in Berlin mehr als 25 Expert_innen aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft, um über diese Frage zu diskutieren. Eingeladen hatte der Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. (VDK). Ziel des ersten Treffens war es, konkrete Empfehlungen für die demokratischen Parteien zum Umgang mit der AfD zu entwickeln und zukünftig mehr Handlungssicherheit zu schaffen.

„Uns erreichen immer mehr Anfragen, wie man in der politischen Auseinandersetzung auf die AfD reagieren soll“, sagt VDK-Geschäftsführerin Bianca Klose. „Die meisten der erprobten Konzepte im Umgang mit rechtextremen Parteien wie der NPD können nicht auf die AfD übertragen werden.“ Spätestens mit den Wahlen zum europäischen Parlament und den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg habe sich gezeigt, dass die AfD eine besondere Herausforderung für die demokratische Kultur darstellt, die neue Antworten verlangt. „Um der AfD zu widersprechen, ist eine intensive Auseinandersetzung mit ihren Argumenten und vor allem den eigenen Positionen notwendig“, betont Klose.

Bei dem Treffen in Berlin berichteten Vertreter_innen von Mobilen Beratungsteams, Stiftungen und wissenschaftlichen Einrichtungen von den Erfahrungen in den Wahlkämpfen und über erste Konflikte in Landesparlamenten und kommunalen Gremien. Auch die antisemitischen Ausfälle und die rechtsextreme Vergangenheit zahlreicher AfD-Mitglieder wurden thematisiert.

Ratsuchende aus Politik und Zivilgesellschaft können sich bei Fragen zum Umgang mit der AfD ab sofort an den VDK e.V. wenden. Der Verein vermittelt dann Expert_innenkontakte in der jeweiligen Region.

Kontakt: Geschaeftsfuehrung@vdk-berlin.de, Tel.: 030 240 45 430

nach oben
Print Friendly, PDF & Email