BERATUNG

Rechtsextremismus, Rassismus, Rechtspopulismus und Antisemitismus sind kein Randphänomen. Menschenverachtende und diskriminierende Vorfälle können überall passieren. In der Nachbarschaft, in der Schule, am Arbeitsplatz oder im privaten Umfeld.

Als Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) sind wir Anlaufstelle für alle Menschen, die sich in der Stadt für eine menschenrechtsorientierte und demokratische Alltagskultur einsetzen. Seit 2001 beraten wir bei konkreten rechtsextremen, rassistischen und antisemitischen Vorfällen und begleiten die langfristige Auseinandersetzung mit diesen Phänomenen.

Damit Sie nicht alleine dastehen, wenn es darauf ankommt, sind wir für Sie da. Melden Sie sich bei uns:

Per Mail: info@mbr-berlin.de
Telefonisch: 030 817 985 810

Sie entdecken zunehmend rechtsextreme Propaganda in Ihrem Kiez?
Wir kommen zu Ihnen.

Sie wollen wissen, an welchen Symbolen und Codes Sie Hinweise auf eine rechtsextreme Gesinnung erkennen?
Wir informieren und qualifizieren.

Sie oder Ihr Verein werden von Rechten bedroht?
Wir beraten Sie.

Sie wollen sich gegen Rechtsextremismus engagieren, wissen aber nicht wie?
Wir unterstützen und vernetzen Sie.

Antisemitische Sprüche in der Kita oder an der Schule?
Wir sind für sie da.

Sie haben Sorge, dass Ihre Podiumsdiskussion zum Thema Flucht und Asyl gestört wird?
Wir geben Ihnen Handlungsempfehlungen.

Rechtsextreme haben unter einem Vorwand einen Raum bei Ihnen angemietet?
Wir finden gemeinsam mit Ihnen Lösungen.

Einige Beispiele für unsere Beratungsarbeit finden Sie hier.

Wen beraten wir?

  • Privatpersonen
  • Vereine, Netzwerke und Initiativen
  • Bildungseinrichtungen
  • Gewerkschaften
  • Politik und Verwaltung
  • Kitas, Schulen und Jugendeinrichtungen
  • Gewerbetreibende
  • Flüchtlingsunterkünfte
  • Unternehmen, Betriebe und Verbände
  • Justiz und Polizei