Auf den Spuren der Rechtsextremen in Neukölln

Der Tagesspiegel hat den vom Neuköllner Abgeordnentenbüro der Linken am 29.07. organisierten politischen Stadtspaziergang durch Neukölln begleitet. Thema war der anhaltende rechte Terror im Bezirk. Am morgen desselben Tages war am Eingang des Büros wieder eine Schmiererei entdeckt worden. Auch MBR-Kollege Simon Brost war bei dem Spaziergang dabei und erläuterte die MBR-Einschätzung zur rechstextremen Angriffsserie im Bezirk. Einschüchterung sei die Strategie der Rechtsextremen, so Brost.

Hier geht’s zum ganzen Artikel

nach oben
Print Friendly, PDF & Email