Berliner Morgenpost über die Pläne des Bundesjustizministeriums

MBR-Kollege Matthias Müller hat mit der Berliner Morgenpost über die Pläne des Bundesjustizministeriums, Opfer rechtsextremer Bedrohungen finanziell zu unterstützen, gesprochen. Auch die Betroffenen der Anschlagsserie in Berlin-Neukölln könnten davon profitieren. „Wir begrüßen das angekündigte Vorhaben, Betroffenen von rechtsextremen Bedrohungen finanziell zu helfen“, so Müller.

Hier geht’s zum vollständigen Artikel

nach oben
Print Friendly, PDF & Email