Junge Welt über „Berliner Zustände 2018“

Auch die Junge Welt berichtet über den neu erschienenen Schattenbericht – Berliner Zustände von MBR und apabiz. Meist seien es „zivilgesellschaftliche Akteure, die als erste Entwicklungen erkennen, fehlende Informationen liefern, Missstände aufdecken, Betroffene unterstützen und das Handeln staatlicher Stellen kritisch hinterfragen“. Mit dem seit zwölf Jahren erscheinendem Schattenbereicht leisteten MBR und apabiz ihren Beitrag zu jener „wichtige[n] Aufklärungsarbeit, während Behörden die Aktivitäten von Neonazis oft genug unterschätzen oder kleinreden“, so die Junge Welt.

Hier geht’s zum vollständigen Artikel

nach oben
Print Friendly, PDF & Email