Rassistischer Angriff in Hellersdorf

Der Tagesspiegel hat von mehreren Angriffen auf Kinder oder Jugendliche berichtet, die rassistisch motiviert waren. Dabei müsse die Gewalt nicht immer von organisierten Rechtsextremen ausgehen, sagt MBR-Kollege Simon Brost. Auch spreche er anders als die Polizei nicht von Fremdenfeindlichkeit, sondern von Rassismus – Fremdenfeindlichkeit würde „gleichzeitig enthalten, dass das Opfer als fremd charakterisiert werde“.

Zum ganzen Artikel geht’s hier.

 

nach oben
Print Friendly, PDF & Email