Selbsternannte „Privatpolizisten“ in Berlin

„Es kann nicht sein, dass Neonazis hier Privat-Polizei spielen dürfen“, sagt unsere Projektleiterin Bianca Klose. Die NPD versuche sich als „Vollstrecker des Volkswillens“ zu inszenieren und schüre rassistische Vorurteile. Die Partei werde versuchen, „immer provokantere Orte zu wählen und aufsehenerregende Aktionen zu initiieren“, warnt sie.
Mit der B.Z. haben wir über die aktuelle „Schutzzonen“-Kampagne der rechtsextremen NPD gesprochen.

Ganzen Artikel lesen.

nach oben
Print Friendly, PDF & Email