Tagesschau über sogenannte Hygiene-Demos

„Es sei notwendig, Menschen, die sich berechtigte Fragen stellten und Kritik äußern wollten, Räume bereitzustellen, dies aber in Abgrenzung zu Antisemitismus und Verschwörungserzählungen“, wird MBR-Kollege Simon Brost im Artikel der Tagesschau zitiert. Der Beitrag zeichnet die Entwicklung der „Hygiene-Demos“ zum „Jahrmarkt der kruden Ideen“ nach.

Hier geht’s zum ganzen Artikel

nach oben
Print Friendly, PDF & Email