Praktikum & Stellenangebote

Ausschreibung Krankheitsvertretung- mit Option auf Festanstellung ab 01/2019

Der Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. sucht zum 25. Mai 2018 für voraussichtlich 6- 8 Wochen als Krankheitsvertretung auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung eine

Fachkraft für Verwaltung und Büroorganisation

Der VDK e.V. ist gemeinnütziger Träger der Projekte:

  • Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR),
  • Mobilisierungsplattform ‚Berlin gegen Nazis‘
  • Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Koordinierungsstelle bundesweite Erfassung Antisemitismus
  • Beteiligung Sprecher_innenkreis Bundesverband Mobile Beratung

Kenntnisse und Vorerfahrung im Bereich Verwaltung und Finanzen sind erforderlich.

Das Aufgabenprofil für die Vertretung umfasst folgende Tätigkeiten:

  • allgemeine Büro- und Verwaltungsaufgaben
  • vorbereitende Buchhaltung
  • Zahlungsverkehr und Rechnungswesen
  • Zuarbeiten für externes Lohn- und Buchhaltungsbüro
  • weitere Tätigkeiten nach Absprache

Zeitraum:                   (voraussichtlich) Ende Mai – Mitte Juli 2018
Dauer:                        6 – 8 Wochen (inkl. Einarbeitung)
Zeitaufwand:             15 h/Woche verteilt auf 3 Tage
Vergütung:                12,50 € /h(brutto)

Es besteht die Option auf eine Weiterbeschäftigung in Festanstellung ab 01.01.2019.

Die Stelle hat einen Umfang von 30 Wochenstunden und wird in Anlehnung an TVL 9 vergütet.

Aufgabenprofil für Festanstellung:

  • eigenständige Verwaltung der Finanzen aller Projekte: Erstellung der Finanzanträge, Kalkulation der Gemeinschaftskosten, Erstellung der Stellen- und Honorarpläne, laufende Budgetkontrolle, Mittelabforderungen und die Erstellung der Verwendungsnachweise.
  • vorbereitende Buchhaltung, Abwicklung des Zahlungsverkehrs, Rechnungsprüfung und Kontierung, Zusammenarbeit mit externer Lohn- und Finanzbuchhaltung, Prüfung der Belege und Reisekostenabrechnungen.
  • Büroorganisation und Verwaltung: effiziente Ablage, Kontakt zur Hausverwaltung, Verantwortung für Teile der Infrastruktur, Kontakt zu verschiedenen Dienstleistern, u.a.
  • Vertragsmanagement: Erstellen von Honorar-, Werk und Dienstleistungs-verträgen
  • Aufbereitung der entsprechenden Unterlagen und Belege für externe Prüfungen durch Zuwendungsgeber, Steuerberater, Rentenversicherung, Finanzamt.

Anforderungen für Festanstellung:

  • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium oder Ausbildung zur Bürokauffrau/ zum Bürokaufmann oder gleichwertige gründliche und umfassende Kenntnisse der Verwaltung von Projekten in freier Trägerschaft
  • Erfahrungen mit der finanziellen Verwaltung von Förderprojekten und (vorbereitender) Buchhaltung
  • Kenntnisse im Bereich Zuwendungsrecht des Landes Berlin und des Bundes und der entsprechenden Durchführungsbestimmungen, sowie des Bundes-reisekostengesetzes
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Vereins- und Steuerrecht
  • Fundierte EDV-Kenntnisse (Word, Excel und entsprechender Open-Source- Programme)
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten und sehr gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeit.

Die Bewerbung von Frauen und Menschen mit Migrationsgeschichte ist besonders erwünscht. Menschen mit Behinderung möchten wir ebenfalls ausdrücklich zur Bewerbung ermutigen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen bis zum 14.05.2018 per Email an Anne Benzing, stellvertretende Geschäftsführerin des VDK e.V.: anne.benzing@vdk-berlin.de

 

Praktikum

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus (MBR) bietet allen Beratung und Unterstützung an, die sich in Berlin gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus engagieren oder dies in Zukunft tun möchten. Es besteht die Möglichkeit durch ein Praktikum die Arbeit der MBR zu unterstützen und Erfahrungen in den Kernaufgaben und Handlungsfeldern der MBR zu sammeln. Bitte beachten sie die unten genannten Anforderungen an eine Praktikumsbewerbung. Aufgrund des großen Interesses an Praktikumsplätzen bitten wir darum, etwa 6-12 Monate vor dem Praktikumstermin eine Bewerbung abzugeben.

Die MBR bietet Praktika in den folgenden Bereichen an:

  • Beratung und Prozessbegleitung in den Berliner Bezirken
  • Öffentlichkeitsarbeit

Je nach Interesse, Kenntnissen und Bedarfslage können Praktikant/innen eigene Schwerpunkte in den verschiedenen Arbeitsfeldern der MBR setzen:

  • Hintergrundinformationen zu den Themen Rechtsextremismus Rassismus und Antisemitismus in Berlin (Vorträge, Recherchen, Dokumentationen, Analysen, Veröffentlichungen, Fachliteratur) auswerten und darstellen
  • Fortbildungsveranstaltungen und Workshops als Teil von Beratungsprozessen konzipieren und durchführen
  • Kiezbezogene, bezirks- und berlinweite Vernetzung demokratischer Akteure gegen Rechtsextremismus voranbringen
  • Entwicklung kiezbezogener Handlungsstrategien zur Bekämpfung rassistischer, antisemitischer und rechtsextremer Vorkommnissen im Sozialraum
  • Begleitung und Sicherung bezirksweiter und bezirksübergreifender Maßnahmen im Auftrag der Kommunen
  • Entwicklung und Förderung von handlungsfähigen Kooperations- und Kommunikationsstrukturen zwischen Politik, Verwaltung und demokratischer Zivilgesellschaft

Für die Studiengänge Soziale Arbeit/Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaften, Psychologie und/oder Politische Wissenschaften ist eine Anerkennung des Praktikums im Rahmen des Studiums möglich. Die an der jeweiligen Fachhochschule/Universität bestehenden Voraussetzungen sollten Interessent/innen bitte vor Beginn eines Praktikums selbständig klären.

Aufgrund der meist längeren Dauer von Beratungsprozessen sollten Praktika in der Regel mindestens vier Monate dauern, die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit sollte zwischen 30 und 40 Stunden betragen. Bezüglich der Dauer des Praktikums sowie der wöchentlichen Arbeitszeit sind selbstverständlich individuelle Vereinbarungen möglich. Ein Praktikum kann durch die MBR leider nicht vergütet werden.

Interessent/innen schicken bitte ein Schreiben mit Angaben über Motivation, Kenntnisse, Interessen und gegebenenfalls Erfahrungen in den Arbeitsfeldern der MBR, dem gewünschten Zeitraum sowie einen tabellarischen Lebenslauf (jeweils maximal eine Seite) an die Mailadresse: praktikum@mbr-berlin.de.

nach oben